Polen 2018

So kurzfristig hatten wir unser Reiseziel noch nie festgelegt .... genau einen Tag vor Abreise entschlossen wir uns, nicht nach Rumänien zu fahren wie ursprünglich geplant. Die Anreise war für die auf zwei Wochen geschrumpfte Reise zu lang, außerdem waren Unruhen in Bukarest. Wir entschlossen uns nach Polen zu reisen. Wir bestellten noch einen Reiseführer, warteten am folgenden Tag bis er geliefert wurde, saßen ins Womo und los ging es :-)

 

Wir umfuhren die komplette polnische Grenze, durch die ursprüngliche Landschaft der Karpaten und durchs Donaudelta bis zur Ostsee. Wir übernachteten an wunderschönen Seen mit herrlichen Sonnenuntergängen und Sonnenaufgängen. Wir sahen sehr viele Störche und Kraniche, Füchse, Rehe, sogar eine Elchkuh mit Kalb und zum ersten Mal einen Marderhund, der aber leider überfahren war ... Es war eine Reise in die Vergangenheit - mit vielen sehr alten Gebäuden, leider häufig halb zerfallen, besuchten die Wolfsschanze und wurden mit deutscher Geschichte konfrontiert. 

Ein besonderes Highlight für mich war das traditionsreiche Staatsgestüt Janow Podlawski mit wunderschönen Arabischen Pferden!!

Polen ist ein interessantes Reiseland, jedoch sollte man unbedingt Fahrräder dabei haben (hatten wir leider nicht). Viele Nationalparks sind nur zu Fuß oder per Fahrrad zu erkunden. Vielleicht hätten wir dann auch Wisente angetroffen. Negativ viel uns auf, dass sehr viel Müll herumlag, besonders an den Seen und auch an Rastplätzen. Überall, wo sich Menschen aufhalten. Außerdem kamen wir mit der Bevölkerung nicht wirklich in Kontakt, was wir sehr schade fanden. Wir hatten das Gefühl, dass in Polen der internationale Tourismus nicht gewünscht ist. Touristen gab es an den Sehenswürdigkeiten zwar sehr viele, aber praktisch ausschließlich polnischen Landsleute. Auffallend war auch, wieviele Projekte durch EU-Fördergelder gesponsert waren ...

Auch noch einen Hinweis für Womo-Fahrer deren Fahrzeuge über 3,5 t haben: es war eine Odysee, bis wir die viaBOX für die Maut endlich hatten. Im Internet stand, dass die Box bei Tankstellen erhältlich ist. Jedoch konnten wir keine Tankstelle finden, die eine Box hatte. Wir mussten nach Autohöfen suchen, die abseits der Grenze lagen. Außerdem gab es keine Ausschilderung. Wir verbrachten jeweils einen halben Tag, bis wir die Box hatten und wieder zurückgeben konnten. Und das Ganze für einen abgebuchten Maut-Betrag von 1,50 € !! Diese Regelung ist wohl für LKW`s gedacht, die die Box dauerhaft einsetzen, jedoch für Womos völlig daneben. Wir hätten lieber eine Vignette gekauft und mehr bezahlt ....

Diese Reise spannend, schön, interessant und lehrreich .... und wir sind mit vielen neuen Eindrücken nach Hause gekommen. 

Tierportraits Ute Huber

Baden-Württemberg   Deutschland 

© 2019 by Ute Huber

Layout, Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt!

Keine Verwendung ohne Genehmigung!

Diese Webseite verwendet Cookies